Die Welt ist interessant …

eine kleine Kachel an einer Hauswand. Der Satz klammert sich im Hirn fest und begleitet einen.

Insbesondere, wenn man, wie ich damals 3 Tage Zeit, keine Verpflichtungen, hat und wirklich entspannt mit der Kamera durch eine Großstadt schlendern kann. In diesem Fall durch Berlin.

Was macht die Welt interessant? Das muss jeder für sich selbst herausfinden.

 

Bonn, Mülheimer Platz, 2010 – 2017

Bevorstehende Veränderungen im Stadtbild meiner Stadt haben mich immer schon interessiert. Streetfotografie wie ich sie für mich definiere, zeigt auch immer die Evolution im Bild einer Stadt.

So auch in Bonn am Mülheimer Platz. Der Mülheimer Platz ist ein wenig auffälliger Platz in der Bonner Innenstadt. So gut wie keine Geschäfte, etwas abseits hinter dem Karstadt (früher Hertie) gelegen, begrenzt von der Cassius-Bastei und an den Bottlerplatz angrenzend. Geprägt vor allem durch die Ausfahrt aus der Münsterplatz-Tiefgarage. Ansonsten eher unspektakulär.

Das Siemenshaus neben dem „Alten Stadthaus“ wurde im Herbst 2010 abgerissen, um das geplante Bonner Haus der Bildung zu realisieren.

Siemenshaus am Mülheimer Platz in Bonn im Juli 2010

Im Oktober 2010, war das Siemenshaus dann schon nahezu verschwunden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Herbst 2015 wurde das neue Gebäude des Bonner Haus der Bildung, das auf dem Areal des abgerissenen Simenshauses errichtet wurde, eröffnet. Es beherbergt die Volkshochschule und die Bonner Stadtbibliothek.

Haus der Bildung im Februar 2017